Viele Mitarbeiter kündigen wegen ihres direkten Vorgesetzten …

5. Mai 2020

Das sollte in Ihrem Unternehmen nicht passieren!

Geben Sie deshalb als Verantwortliche für die Weiterbildung im Unternehmen den Führungskräften die Gelegenheit, zu lernen und sich weiter zu entwickeln – denn sie spielen eine ganz entscheidende Rolle bei dem, was ein Unternehmen leisten kann!

Es ist immer noch die Regel in vielen Unternehmen, dass jemand, der seine Arbeit überdurchschnittlich gut macht, Führungskraft wird. Meist sind es Frauen und Männer, die als gut ausgebildete Akademiker und Handwerker Fachleute sind: Physiker, Mathematiker, Schreiner, Ärzte, Ingenieure, IT-Systemelektroniker …. wie gesagt: richtig gut in Ihrem Fach! Als Führungskraft haben sie jedoch noch nie gearbeitet.

Oft empfinden diese Spezialisten und neuen Führungskräfte den Wechsel in die neue Aufgabe und Rolle dann als schwieriger als erwartet.

CoachingOurselves bietet Ihnen hier eine höchst effektive Lösung:

Bilden Sie Peer-Coaching-Gruppen aus neuen Führungskräften, die sich gegenseitig in dieser wichtigen Übergangsphase helfen. Die neuen Führungskräfte bilden so eine starke Gemeinschaft, die sich in ihrer täglichen praktischen Arbeit gegenseitig unterstützt und sich professionell schnell entwickelt.

Wir strukturieren mit Ihnen zusammen das Programm für 12 bis 18 Monate, mit ein oder zwei 90-Minuten-Modulen pro Monat, entweder mit realen Treffen oder online. Jedes Modul ist ein Leitfaden mit neuem konzeptionellem Input und Erfahrungsaustausch. Jedes Modul startet mit einer Reflexion über Erlebtes oder das anstehende Thema, und endet mit einem „was ist mein nächster Schritt?“ Also: von der Reflexion zur Aktion. Die Treffen sind – im Vergleich zu Tagesseminaren – kurz und die Teilnehmer gehen direkt in die Umsetzung. So ist echtes Lernen möglich!

Wichtig ist, dass die ersten Module genau den Bedürfnissen der neuen Führungskräfte entsprechen. Wir empfehlen meist das Modul: „Verantwortung – eine heikle Angelegenheit“, sowie Module, die kritisches Denken und Selbstreflexion anregen.

Dann folgen meist Module rund um spezielle Herausforderungen in der Führung und im letzten Drittel geht es um weiter gefasste Themen wie Unternehmenskultur, Strategie und Change.

Unternehmen nutzen weltweit den Ansatz von CoachingOurselves und berichten, dass ihre Mitarbeiter höchst zufrieden sind damit (Bsp. Fujitsu: 96% Zufriedenheit). Sie stellen fest, dass die Beziehungen zwischen den Vorgesetzten und zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten sich signifikant verbessert haben, dass das gegenseitige Vertrauen größer wird und dass mehr Selbstverwirklichung möglich ist. Denn denken Sie daran:

„Organizations are communities of human beings, not collections of human resources.”

(Henry Mintzberg, Mitbegründer CoachingOurselves)

Sprechen Sie mich an! Gerne entwickle ich Ihr CoachingOurselves-Programm mit Ihnen zusammen!

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen!

Uta Steinweg
mail@uta-steinweg.com

 

Bildnachweis Titelbild: ©Free photos pixabay.com